Tageskörnchen – leben und mehr

Lasagne und Bewerbungshilfe

Heute hab ich morgens gleich mit den Schürzen weitergemacht. Schön, wenn man gleich loslegen muss, weil alles vom Vortag noch da steht und nichts rausgesucht werden muss. Den halben (großen) Apfel gabs gleich zum Frühstück. Danach paar Telefonate und e-mails wegen meiner Jobs. Ich kann ja meine Arbeit überwiegend von zu Hause aus erledigen und nun geht es langsam wieder los damit. Am meisten hab ich im ersten Halbjahr zu tun, Jahresbericht erstellen, die Arbeit für die Schülerzeitung, nun kommt die Pflege von zwei websites noch dazu. Hierfür muss ich mich mit den entsprechenden Programmen vertraut machen. Ich habe heute erfahren, dass beide je ein anderes Programm benötigen, dazu noch ein neues Bildbearbeitungsprogramm. Kommenden Montag habe ich einen Termin mit dem stellvertretenden Chef. Er ist mein Ansprechpartner wegen der websites und wir müssen klären, wie wir das organisieren, dass ich immer an Neuigkeiten komme um die website aktuell zu halten.

Habe meine Nachbarin (die mit der Nähmaschine) getroffen und ihr nochmal gesagt, wie sehr ich mich darüber freue, dass sie sie mir geschenkt hat. Ich sollte mal ein Bild einstellen, denke ich.

Ich fuhr auch noch kurz auf die Arbeit, weil ich was abholen wollte und traf eine Menge netter Leute. Ich lief nur ein paar Schritte und hatte Schmerzen. Hmmm , das wird nichts heute, dachte ich.

Ich bin sehr dankbar für diese unterschiedlichen Arbeiten und die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Das ermöglicht mir, trotz Krankheit dran zu bleiben und mir einiges dazu zu verdienen.

Am Nachmittag half ich A. dabei, ihre Bewerbung zu schreiben, was viel Spaß machte und eine Portion Lasagne bekam ich auch. so muss ich morgen nichts kochen. Heute gab es Gemüsesuppe mit Nudeln drin.

Als ich vom Bewerbung schreiben heimkam, war es grad noch hell und ich hatte das Bedürfnis nach frischer Luft und Bewegung. So ging ich noch zum Laden und kaufte mir ein Stück Fisch und Zitronen. Hat richtig Spaß gemacht. Dann Telefonat mit cb und etwas ausruhen. Inzwischen hatte ich Kopfschmerzen bekommen. Nach einer Kopfschmerztablette ging es dann und ich konnte wieder an die Nähmaschine.

Fazit:4 Schürzen fertig bis auf die Taschen, weitere drei an den Kanten umgenäht, 2 neue Vokabeln (application und curriculum vitea oder life career), doch noch ca. 700 m gelaufen, nur das mit dem Minutencheck klappt nicht so. Ich sollte das Blatt mit den Übungen nicht ins Schlafzimmer legen. Da gerät es in Vergessenheit. Nach dem Aufstehen kann ich den check wegen der Schmerzen nicht machen und vorm schlafen gehen bin ich zu müde. Das muss ich ab morgen anders machen.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

cookwithlovefordaughter

Liebe ist nicht das man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben. (Katharine Hepburn)

langsamerleben

Wege aus dem Wegwerfwahn

Damit auch du am Ende sagen kannst:

"ICH HABE GELEBT & ES WAR VERDAMMT GEIL!"

racheles welt

Mein Glaube und ich

seeleswelt.wordpress.com/

Über Bücher, Abnehmen und Rezepte!

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!

Nephtyis- Cat Couture

zeitlos.unabhängig.miau!