Tageskörnchen – leben und mehr

Archiv für den Monat “Februar, 2013”

Arbeitsgespräch

Heute hatte ich wieder Kopfweh und ich legte mich am Vormittag nochmal hin. Mittags fuhr ich in die Schule, ich besorgte mir Formulare für Fortbildungen und sprach mit meinen Lieblingsbusfahrern. Ich traf einige Schülerinnen und Kolleginnen und dann hatten wir eine Besprechung wegen der Schülerzeitung. Besprochen ist alles, nun muss es nur noch planmäßig ablaufen.  Nach der Besprechung ging ich noch einkaufen und dann heim, bin kaputt.

Gestern hab ich den Druckauftrag für den Jahresbericht erteilt und die Vorlagen an die Druckerei geschickt. Das ist also erledigt und ich kann mich um die Schülerzeitung kümmern jetzt. Nächste Woche ist Redaktionsschluß. Das Titelbild hab ich aber schon, so kann ich die Umschlagseiten schon fertig machen. Nächste Woche gehts dann ans Layout.

 

Advertisements

Muffins und rührendes Video

Heute gings mir besser, Gott-sei-Dank :-). Ich hab einen Termin ausgemacht wegen dem Programm für die Website, das muss ich mir zeigen lassen. Dann hab ich herrlich leckere Muffins gebacken: einmal mit Käse, einmal mit Schokolade. cb und ich haben gebetet am Telefon. Er hat mir gestern einen link zu einem rührenden Video geschickt, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte.(http://www.godtube.com/watch/?v=092JJFNU).

Ich war einkaufen, hab J. den neusten Missionsbericht in den Briefkasten geschmissen und dann noch eine letzte Seite am Jahresbericht geändert. Nun ist er fertig und kann gedruckt werden. Den Druckauftrag werde ich morgen veranlassen. Heute mag ich nicht mehr. Eine checkliste für die Besprechung wegen der Schülerzeitung am Donnerstag hab ich auch noch gemacht. Gut so.

Vorhin hat meine Nachbarin E. geklingelt und mir angeboten, den Schneedienst für mich zu übernehmen, falls es schneit :-). Dann hat sie mir noch ihre schönen Kreativwerke (Schälchen und Leuchten aus Pappmachee) gezeigt und ich konnte noch Tips und Material beisteuern. Das war insgesamt ein schöner Tag und ich bin froh, dass es mir besser ging als gestern.

kein guter Tag

Heute gings mir gar nicht gut: schon beim aufwachen hatte ich Kopfschmerzen und irgendwie auch Zahnweh in der Gegend, wo neulich die beiden Zähne gezogen worden waren. Ich hatte auch sehr wenig Energie und Kraft und Staubsaugen und bisschen aufräumen ging nur mit ganz vielen Pausen. Irgendwann stieß ich dann auf des Biowetter, das für heute Migräne  und Rheumabeschwerden ankündigt. Na, da wusste ich wenigstens, woran es liegt.

Ich hab dann also nur ein bisschen französisch gelernt, aufgeräumt, die Nähsachen versorgt und bin mit dem Auto zum Bioladen gefahren. cb begrüßte mich heute auf deutsch mit „wie geht es ihnen?“. Er hat gestern bei (http://www.lingq.com) reingeschaut und seinen ersten Satz gelernt :-).

Ich habe mich mal wieder ein bisschen mit gesunder Ernährung beschäftigt und möchte wieder bisschen disziplinierter gesund essen. Es schleichen sich doch immer wieder Sachen in meine Ernährung ein, die ich eigentlich gar nicht essen möchte. Ich habe auf Vollwertblogs rumgeschnüffelt und mir ein paar gebrauchte Bücher bestellt. Man findet zwar im Netz viele Rezepte, aber ich mag auch gerne abends im Bett noch lesen.

Daraus ergibt sich nun der 6. Schritt: zu jeder Mahlzeit frisches Obst oder Gemüse essen.

UFOs (Unfertige Objekte)

Heute hab ich mich über ein paar UFOs hergemacht: das rote Leinenkleid, die bunte Tunikabluse und die olivgrüne Hose umgeändert und eine Hose fertiggenäht, die schon einige Zeit hier rumlag. Das war ein richtig gutes Gefühl und alles ist eigentlich ganz gut geworden.

Die letzen Tage hab ich gar nicht viel geschrieben. Am Mittwoch war ja der Zahnarzttermin, danach hab ich mir erstmal ausgeruht. Alles ging gut aus und ich kam ohne Schmerztabletten über die Nacht. Leider konnte ich nicht so gut schlafen, ich hatte bestimmt zuviel Schokolade gegessen ;-).

Am Donnerstag hab ich gearbeitet: die fertige website der Schule mit den Änderungswünschen verglichen und mit meiner Chefin wegen der Schülerzeitung telefoniert.

Am Freitag konnte ich beim Optiker meine neue PC-Brille abholen, hat ganze 39 Euro gekostet, war anfangs noch ungewohnt, aber scheint sich jetzt doch ganz gut zu machen. Außerdem bekam ich einen lieben Brief von cb’s Mutter mit Fotos von ihrem Urlaub in Mexiko (super-schönes Hotel und ein Foto mit Familie).

Gestern hab ich sie dann angerufen und mich bedankt. Wir haben uns lange unterhalten und sie hat mich eingeladen, sie in ihrem neuen Haus zu besuchen, wenn sie umgezogen sind. Naja, das Haus fehlt noch, denn das letzte, das sie sich angesehen hatten, war nicht so ganz das Wahre. Aber ich freu mich sehr, das ist schon meine zweite Einladung nach Kanada innerhalb kurzer Zeit.

Ich habe dann heute auch wieder französisch gelernt. Ich muss gucken, wie ich die Sachen, die mir wichtig sind, auf die Reihe kriege, sowas wie eine to-do-liste für jeden Tag wäre gut…ich muss nur aufpassen, dass ich mir nicht zuviel vornehme, weil ich sonst in Stress gerate. Ist gar nicht einfach, das auszubalancieren. Ich denke aber, dass ich mir demnächst einen Wochenplan mache, mit Aufgaben/Aktivitäten an bestimmten Wochentagen.. z. B. an bestimmten Wochentagen bestimmte Sachen in der Wohnung putzen. Und dann z.B. einen bestimmten Wochentag für  meine Arbeit, einen Tag für Kreatives etc. Ich merke, dass es mir hilft wenn ich z.B. einen Tag für die Arbeit festlege, so hab ich an  den anderen Tagen mehr innere Ruhe und denke nicht die ganze Zeit, ich muss was machen.

cb hat mir gestern erzählt, dass er seit ein paar Tagen den 1 Minuten-Körpercheck macht und es ihm gut gefällt. Das ist schön, vielleicht findet er ja doch mal was, was seiner Gesundheit hilft.

Zahnarzt und 101 Hexagons

Heute hatte ich mir also den Wecker gestellt. Kurz nach 8 Uhr rief M. mich an und sagte, dass es ihr gut ginge und sie mich zum Zahnarzt fahren könne. Um falb zehn fuhren wir also los und kamen pünktlich an. Ich bekam  zwei Spritzen und einen vereiterten Backenzahn und eine abgebrochene poröse Wurzel gezogen. Keine Schmerzen, ich bin so froh und erleichtert. Auch jetzt, am Abend ist es nur ein ganz kleiner Schmerz und wenn es nicht schlimmer wird, komme ich ohne Schmerztablette über die Nacht. Ich bin so dankbar.

Ich habe ein paar Hexagons gehäkelt und nun hab ich 101 Stück.

Nach dem Zahnarzt waren wir noch kurz ein paar weiche, kau-freundliche Sachen und Schokolade kaufen :-), so als kleinen Trost für die Strapazen. Ich habe mich dann auf dem Sofa ausgeruht und abends hat M. mir eine feine Hühnersuppe gebracht.

cb hat mich um halb sechs angechattet und sich entschuldigt, dass er um 16 Uhr nicht da war, er ist zu seiner Mutter gefahren und es ist mal wieder Schneesturm.

Eben hab ich S. angerufen und mich für ihre Gebete bedankt 🙂

 

 

 

fragiles-X-Syndrom

Heute war ich also beim Optiker und hab mir eine PC Brille anpassen lassen. Bis Ende der Woche werde ich sie wohl abholen können.

Anschließend war ich auf einen Sprung bei  meinen Eltern. Meine mom ist immer noch krank, sie sitzt in ihrem relax-Sessel und hat Schmerzen und dicke Beine. Ich habe ihr eine neue Schmerzsalbe und die gewünschte CC von Barbra Streisand (Classic) gebracht.

Um 13 uhr war ich mit R. verabredet. Sie wohnt in der Nähen bei meinen  Eltern. Als ich ankam, war die die Tochter mit ihren beiden Jungs da und alle waren am essen :-). Der Kleinste ist knapp zwei Jahre alt. Bei ihm wurde das fragile-X-Syndrom entdeckt (http://www.frax.de/was-ist-das-fragile-x). Er ist ein süßer kleiner Kerl.

Abends rief M. an und sagte mir, dass sie mich evtl. nicht zum Zahnarzt bringen könnte. Sie hatte übel Schmerzen und wir entwickelten Plan B.

neue Brille

Heute Morgen war ich spontan beim Optiker. Er hat grad ein Angebot für eine Komplettbrille für 39 Euro und ich habe Probleme am PC in der letzten Zeit. Ich habe mir ein Gestell ausgesucht und morgen hab ich um elf Uhr einen Termin für die Sehstärkebestimmung. Zum Mittag gab es kalte Pizza von gestern und später hab ich mir ein Pfannenbrot gemacht und Brötchen gebacken. Abends hab ich lange mit meiner Freundin C. telefoniert. Ich bin etwas nervös heute, denn übermorgen hab ich einen Termin beim Zahnarzt.

Schlemmersonntag

Heute war ich mit S. zum frühstücken im Café Grenzenlos verabredet. Es gab Schlemmerfrühstück mit frischem Obst, Rührei, Wurst, Käse, Schinken, Latte macchiato  (ohne Koffein- nach den üblen Erfahrungen mit Koffein neulich, als ich bis 5.30 Uhr morgens nicht schlafen konnte) usw.  Anschließend drehten wir eine Runde durch die verschneite Landschaft des Dinkelberges, sehr schön. Meine Autobatterie freut sich sicher darüber. Nach 13 Uhr war ich zu Hause und ziemlich k.o. vom Auto fahren, so dass ich mich hinlegen musste. Ich schlief bis ca 15.30 Uhr und bald war es Zeit für den Anruf bei cb. Sein Bruder geht heute mit der Mutter das Haus besichtigen. Um 18 Uhr war ich dann mit S. nochmal verabredet: dieses Mal zum Pizza essen. Wir haben geschlemmt, geredet, gebetet und sie musste oft niesen, die Arme. Sie hat wohl einen Schnupfen. Hoffentlich gehts ihr bald wieder besser. cb erzählte mir dann im chat, dass er heute Schokoladenpudding gekocht hat :-). Scheint ihm nicht so schlecht zu gehen. Schön!

Morgen werde ich mit C. telefonieren, sie hat mir heute eine sms geschickt und wir haben uns zum telefonieren verabredet.

Kuchen und Trickbetrüger

Heute hab ich mein Gäste-und Arbeitszimmer auf- und umgeräumt: Von meinem ehemaligen TV-Regal, das seinen Platz nun in dem Zimmer gefunden hat, hab ich mit der Stichsäge den Regalboden abgesägt, damit es dichter  an der Wand stehen kann. Dann hab ich das Ikea Regal ausgeräumt, umgebaut, eingeräumt, den Tisch verschoben, ein CD Regal ins Wohnzimmer gebracht und mit Schnickschnack dekoriert usw. usw. Bin echt kaputt nun.

Die Wohnung von cbs Mutter ist nun zum Verkauf angeboten, man kann sie im Internet bewundern 🙂

Gestern war ein bewegter Tag: Besuch mit Kuchen von der Nachbarin, M. brachte die Milch und blieb zu Kaffee und Kuchen, später wurde die Nachbarin von Trickbetrügern (Enkel- bzw. Neffentrick) angerufen, Sie war ganz aufgeregt und rief die Polizei an. Telefon mit cb und später mit C. ( hab ihr Adresse von einem Anwalt für Arbeitsrecht gegeben und die Telefonnummer von R. wegen der  Beratung/Seelsorge).

 

 

 

Die Sims

Heute hab ich morgens P. angerufen, da mich gestern seine Frau angechattet hatte. Es geht ihr nicht gut und wir haben eine Weile drüber geredet, was man machen kann. Das hat mich eine ganze Weile beschäftigt.

Dann hab ich auf (http://www.lingq.com/) angefangen, französisch zu lernen. Ist zwar ein bisschen was zu kapieren, wie das alles funktioniert, aber es scheint nicht schlecht zu sein.

Später hab ich die (vorerst) letzten Änderungen des Jahresberichtes an U. geschickt. cb hat am Telefon für mich gebetet weil ich heute Abend noch zu H. ging. Ich hatte sie am Sonntag im Gottesdienst kennengelernt. Sie hatte mir erzählt, dass ihr Mann seit 3 Jahren im Koma liegt. Sie hat viel von ihrem Leben erzählt und dann waren wir noch am Laptop, sie spielt „die Sims“ und wollte ein bisschen Hilfe, aber ich konnte auch nicht viel machen. Ich habe ihr für sie und ihren Mieter eine „Gebrauchsanweisung für die Bibel“ mitgebraucht. Die hatte ich mal zusammengestellt mit Erklärungen zu jedem Kapitel und zu Jesus. Bevor ich heimging, holte ich mir noch ein paar Sachen aus dem Bioladen. Ich war um 19.59 Uhr wieder draußen, um 20 Uhr macht er zu 🙂

Zu Hause hab ich cb angerufen und vom Abend erzählt. Hab für Mario noch cds gebrannt mit Deutschlektionen deutschen Bibeltexten.

Morgen bin ich mit Schneefegen dran, also Wecker stellen.

Beitragsnavigation

Honigperlen

leben.lieben.lachen

cookwithlovefordaughter

Liebe ist nicht das man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben. (Katharine Hepburn)

langsamerleben

Wege aus dem Wegwerfwahn

Damit auch du am Ende sagen kannst:

"ICH HABE GELEBT & ES WAR VERDAMMT GEIL!"

racheles welt

Mein Glaube und ich

Seele's Welt

Über Bücher, Abnehmen und Rezepte!