Tageskörnchen – leben und mehr

Archiv für den Tag “Februar 24, 2013”

UFOs (Unfertige Objekte)

Heute hab ich mich über ein paar UFOs hergemacht: das rote Leinenkleid, die bunte Tunikabluse und die olivgrüne Hose umgeändert und eine Hose fertiggenäht, die schon einige Zeit hier rumlag. Das war ein richtig gutes Gefühl und alles ist eigentlich ganz gut geworden.

Die letzen Tage hab ich gar nicht viel geschrieben. Am Mittwoch war ja der Zahnarzttermin, danach hab ich mir erstmal ausgeruht. Alles ging gut aus und ich kam ohne Schmerztabletten über die Nacht. Leider konnte ich nicht so gut schlafen, ich hatte bestimmt zuviel Schokolade gegessen ;-).

Am Donnerstag hab ich gearbeitet: die fertige website der Schule mit den Änderungswünschen verglichen und mit meiner Chefin wegen der Schülerzeitung telefoniert.

Am Freitag konnte ich beim Optiker meine neue PC-Brille abholen, hat ganze 39 Euro gekostet, war anfangs noch ungewohnt, aber scheint sich jetzt doch ganz gut zu machen. Außerdem bekam ich einen lieben Brief von cb’s Mutter mit Fotos von ihrem Urlaub in Mexiko (super-schönes Hotel und ein Foto mit Familie).

Gestern hab ich sie dann angerufen und mich bedankt. Wir haben uns lange unterhalten und sie hat mich eingeladen, sie in ihrem neuen Haus zu besuchen, wenn sie umgezogen sind. Naja, das Haus fehlt noch, denn das letzte, das sie sich angesehen hatten, war nicht so ganz das Wahre. Aber ich freu mich sehr, das ist schon meine zweite Einladung nach Kanada innerhalb kurzer Zeit.

Ich habe dann heute auch wieder französisch gelernt. Ich muss gucken, wie ich die Sachen, die mir wichtig sind, auf die Reihe kriege, sowas wie eine to-do-liste für jeden Tag wäre gut…ich muss nur aufpassen, dass ich mir nicht zuviel vornehme, weil ich sonst in Stress gerate. Ist gar nicht einfach, das auszubalancieren. Ich denke aber, dass ich mir demnächst einen Wochenplan mache, mit Aufgaben/Aktivitäten an bestimmten Wochentagen.. z. B. an bestimmten Wochentagen bestimmte Sachen in der Wohnung putzen. Und dann z.B. einen bestimmten Wochentag für  meine Arbeit, einen Tag für Kreatives etc. Ich merke, dass es mir hilft wenn ich z.B. einen Tag für die Arbeit festlege, so hab ich an  den anderen Tagen mehr innere Ruhe und denke nicht die ganze Zeit, ich muss was machen.

cb hat mir gestern erzählt, dass er seit ein paar Tagen den 1 Minuten-Körpercheck macht und es ihm gut gefällt. Das ist schön, vielleicht findet er ja doch mal was, was seiner Gesundheit hilft.

Werbeanzeigen

Beitragsnavigation

What about Thursday?

Und was ist mit Donnerstag?

Living a Natural Life With Lupus

This blog will show the realities of living everyday with Lupus. It will not always be pretty but it will always be honest. You have been warned!

racheles welt

Mein Glaube und ich

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!