Tageskörnchen – leben und mehr

Dokumente von Marc: Teil 1 „Wie man in den Himmel kommt“

Marc und ich hatten eine Website angefangen. Er hatte einige Texte verfasst, die wir darauf veröffentlicht haben. Dann kam die Krankheit dazwischen und er konnte nicht mehr weiter machen. Die Website gibt es nun nicht mehr, aber ich möchte auf jeden Fall diese Texte weiterhin der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Marc hätte es gewollt.

Dokument 1

1. Wie man in den Himmel kommt

(die Texte hab ich übersetzt vom englischen Text von Marc Dandurand, Autor) März 2010,  alle Verse sind der „Schlachter2000“ Bibelübersetzung entnommen

 

Möglicherweise haben Sie schon einiges über Religion gehört, aber vielleicht hat Ihnen noch niemand erzählt, was Sie tun müssen um in den Himmel zu kommen. Und falls doch, hat man Ihnen evtl. nicht die Wahrheit gesagt. Und höchstwahrscheinlich hat man Ihnen auch nicht gesagt, was die Bibel darüber sagt. Und das ist vielleicht etwas anderes als das, was Sie denken.

Im Anbetracht einer solch wichtigen Frage ist es sehr schockierend, dass sehr wenige Menschen um uns herum über dieses Thema nicht Bescheid wissen. Allerdings ist nicht sehr überraschend, weil es (wie die Bibel uns sagt) eine Macht in dieser Welt gibt, die gegen die Wahrheit kämpft. Und diese böse Macht ist gegenwärtiger und realer als man es sich vorstellen kann. Tatsächlich arbeiten viele Menschen, die sich mit dieser bösen Macht verbunden haben in den Medien und Ausbildungsorganisationen zusammen (um nur diese zu nennen), um Menschen vorsätzlich von der Wahrheit über Jesus Christus abzubringen. Sie kennen z.B. viele Beweise, die die Wahrheit über Jesus und viele andere Ereignisse in der Bibel bezeugen, aber sie werden es  Ihnen niemals sagen. Es ist kein Zufall, dass in den großen Medien-Netzwerken fast nichts über Jesus berichtet wird, und wenn, dann meist  in einer herabsetzenden Art oder um den Glauben an Jesus zu verspotten oder sogar in Verruf zu bringen. Es ist auch kein Zufall, dass die Programme, sie man zu sehen bekommt, immer mehr von Sexualität, Gewalt, unbestrafter Kriminalität, Schimpfwörtern, Ehebruch und nun von mit Hexerei, Magie, Vampiren, Zauberern, Magiern, Druiden usw.  bestimmt werden.

Darum schlage ich Ihnen vor, mit mir eine kleine Reise durch die Bibel zu machen, damit Sie sehen können, was die Bibel darüber sagt und nicht, was die dazu Religion sagt. Die Religionen sind alle früher oder später verfälscht worden. Das bedeutet allerdings nicht, dass wir nicht zur Kirche oder Gemeinde gehen sollten, aber wir sollten sehr gut auf das achten, was uns dort erzählt wird und prüfen, ob das wirklich mit dem übereinstimmt, was in der Bibel steht. Ich möchte Sie ermutigen, es so zu machen wie die ersten Jünger:

Apostelgeschichte 17.11 Diese aber waren edler als die in Thessalonich; sie nahmen mit aller Bereitwilligkeit das Wort auf und untersuchten täglich die Schriften, ob dies sich so verhielte.

Was die Bibel betrifft: viele Menschen stellen ihre Echtheit in Frage, indem sie sagen, dass sie nur ein Buch ist, das von Menschen geschrieben wurde und dass wir sie beliebig deuten können. Aber das ist nicht so. Dazu kommt, dass die meisten Menschen die Bibel gar nicht gelesen haben. Tatsächlich ist die Bibel das am besten belegte Buch der gesamten Geschichte. Niemand konnte jemals beweisen, dass sie nicht wahr ist und das schließt auch die Hunderte von Prophezeiungen ein, die sie enthält und die alle bereits erfüllt wurden bis auf die wenigen, die noch erfüllt werden. Dank eines unglaublich anspruchsvollen Übermittlungsprozesses konnte die Bibel bis zum heutigen Tag stand halten. Dieses Buch ist jedes Jahr der unerreichte Bestseller. Sie wurde bislang in mehr als 2450 Sprachen übersetzt. Es gibt mehr als 40 Millionen Exemplare der gesamten Bibel und mehr als 200 Millionen Exemplare des Neuen Testamentes. Die Menschen, die dieses herausragende Buch studieren, sind ja nicht alles religiöse Schwachköpfe. Tatsächlich ist die Bibel ein wunderbares Buch. Wir verstehen es, wenn wir sie lesen. Sogar wenn wir die ganze Geschichte nicht von Anfang an verstehen, ist es klar, dass dieses Buch von Gott eingegeben wurde. Niemand kann solch ein Buch schreiben. Es ist sehr wichtig, sie zu kennen und mehr noch: es ist wichtig, Gott zu kennen um sie zu verstehen. Denn sie wurde von SEINEM Geist inspiriert.

Beachten Sie auch, wie Jesus mit dem Teufel kämpfen musste um festzustellen, was in den Schriften steht:

Matthäus 4.1-11 Dann wurde Jesus von dem Geist in die Wüste hinaufgeführt, um von dem Teufel versucht zu werden; und als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn schließlich. Und der Versucher trat zu ihm hin und sprach: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, dass diese Steine Brote werden! Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: „Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht.“ Darauf nimmt der Teufel ihn mit in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so wirf dich hinab! Denn es steht geschrieben: „Er wird seinen Engeln über dir befehlen, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein stößt.“ Jesus sprach zu ihm: Wiederum steht geschrieben: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.“ Wiederum nimmt der Teufel ihn mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche1 der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst. Da spricht Jesus zu ihm: Geh hinweg, Satan! Denn es steht geschrieben: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.“ Dann verlässt ihn der Teufel, und siehe, Engel kamen herbei und dienten ihm.

Es ist also sehr wichtig, die Bibel zu kennen und das Vertrauen nicht in irgendwelche Menschen oder Religionen zu setzen wenn es um Ihre Ewigkeit geht. Ich empfehle Ihnen dringend, sich eine gute Bibel zu besorgen und sie zu lesen. Und nun lassen Sie uns sehen, was die Bibel darüber sagt, wie wir in den Himmel kommen.

Denn tatsächlich sagt die Bibel eine Menge darüber. Ich könnte sicher nicht alles darüber hier aufschreiben. Hier sind einige Begriffe, die die Bibel verwendet: Erlösung, Errettung, Heil, wiedergeboren werden, vom Geist geboren werden,  ewiges Leben bekommen, zu Jesus kommen, Jesus folgen, sein Nachfolger (Jünger) werden, ein Kind Gottes werden, eine gerechte (gerechtfertigte Person) werden, sich bekehren, umkehren, Busse tun, an Jesus glauben,  seinen eigenen Namen im Buch des Lebens geschrieben haben.

Aber lassen Sie uns nun die Lehre über diese Veränderung anschauen; denn es geht hier wirklich um eine Veränderung und nicht darum, eine neue Erkenntnis oder Philosophie zu haben.

1. Jesus ist der Herr und der Erlöser

Anders als andere Götter kam Jesus nicht aus dem Nichts. Die ganze Geschichte der Bibel spricht von IHM und das schon von den ersten Seiten an (bereits in den ersten fünf Büchern, die von Mose geschrieben wurden). SEIN Kommen wurde ungefähr 1250 Jahre vorher vorausgesagt und zahlreiche von Prophezeiungen über IHN wurden auf höchst unvorhersehbare Weise erfüllt. Nicht wie bei jenen so genannten Propheten dieser Welt.

Möglicherweise wird es Sie jetzt etwas schockieren, aber durch die Hilfe eines anderen Gottes können Sie nicht in den Himmel kommen. Denn über sein reales Menschsein hinaus ist Jesus auch der Messias, das bedeutet ER ist der Retter der Welt, der Einzige der den Preis bezahlt hat, um uns von der Sünde zu erlösen. Ohne IHN sind wir verloren.

1. Timotheus 2,5 Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gab, als das Zeugnis zur rechten Zeit.

Apostelgeschichte 4.12 Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen.

Johannes 14.6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

Hebräer 2.3  wie werden wir entfliehen, wenn wir eine so große Rettung missachten? Sie ist ja, nachdem sie ihren Anfang damit genommen hatte, dass sie durch den Herrn verkündet wurde, uns gegenüber von denen bestätigt worden, die es gehört haben,

1. Johannes 5.11-13 Und dies ist das Zeugnis: dass Gott uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht. Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

2. Glaube

Dies ist nun der zentrale Punkt der Veränderung, die Gott von uns verlangt.  Mit Hilfe des Glaubens können wir alles tun, was Gott von uns verlangt. Aber ohne Glauben können wir das nicht schaffen.

An IHN zu glauben ist nichts, was uns zufällt und es ist auch nichts, auf das wir keine Kontrolle haben. Glauben ist wie lieben: es ist das Ergebnis einer Entscheidung die jemand trifft. Und es ist einzig und allein Ihre Entscheidung. Niemand wird es für Sie tun, niemand kann Sie davon abhalten und niemand kann es für einen anderen Menschen tun.

Manche Leute fragen: “wie kann ich an Gott glauben, den ich nicht kenne und für den ich keine Beweise habe?” Allerdings stimmt das gar nicht. Jesus ist ganz sicher der bestbekannte Mann der gesamten Menschheitsgeschichte. Darüber hinaus ist all SEINE Schöpfung und ihre immense Größe und  Vollkommenheit da um uns zu zeigen, dass all diese Dinge nicht von sich aus zufällig entstanden sind und dass nur Gott die Möglichkeit hat, solche Dinge zu erschaffen. Für den Fall, dass Sie es nicht wussten: die Evolutionstheorie ist nur ein Schwindel.

Römer 1.17-22 Denn Gottes Gerechtigkeit wird darin offenbart aus Glauben zu Glauben, wie geschrieben steht: „Der Gerechte aber wird aus Glauben leben.“ Denn es wird offenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten, weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien; weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank darbrachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde. Indem sie sich für Weise ausgaben, sind sie zu Narren geworden.

Hier sind nun einige Verse über Glauben:

Johannes 3.16-19 Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse.

Johannes 3.36 Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Johannes 11, 25-26 Jesus sprach zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit . Glaubst du das?

Johannes 20.31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen.

Johannes 12.46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe;

Apostelgeschichte 10.43 Diesem geben alle Propheten Zeugnis, dass jeder, der an ihn glaubt, Vergebung der Sünden empfängt durch seinen Namen.

3. Sie sind ein Sünder

Versuchen Sie nicht, sich selber zu rechtfertigen. Diese Möglichkeit haben Sie vor Gott nicht. Manche Menschen denken, sie seien keine Sünder, weil sie nichts so Schlimmes getan haben. Sie antworten oft: “Ich habe niemanden umgebracht oder eine Bank überfallen”. Hierbei missachten sie allerdings die Stellung eines Sünders vor Gott. Für IHN ist eine Sünde eine Sünde, auch wenn sie noch so klein ist. Sie wollen sich nicht demütigen und zugeben, dass sie Sünder sind. Wenn sie allerdings so weitermachen, werden sie später eine sehr üble Überraschung erleben, wenn sie erkennen, dass diese Tatsache absolut wahr ist. Aber dann wird es zu spät für sie sein, ihre Meinung zu ändern.

Matthäus 23.25-26 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr reinigt das Äußere des Bechers und der Schüssel, inwendig aber sind sie voller Raub und Unenthaltsamkeit. Blinder Pharisäer! Reinige zuerst das Inwendige des Bechers, damit auch sein Auswendiges rein werde.

Mattheus 9.13 Geht aber hin und lernt, was das ist: „Ich will Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer.“ Denn ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder.

Römer 3.23-24 denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Römer 11.32 Denn Gott hat alle zusammen in den Ungehorsam eingeschlossen, damit er sich aller erbarmt.

1. Johannes 1.8-10 Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.  Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.

4. Sie müssen Buße tun

Das bedeutet, Sie müssen IHM Ihr ganzes Leben überlassen und sich Ihm ausliefern. Das Wort Buße tun, bedeutet “umkehren”. Es geht hier nicht nur um ein paar einfache flüchtig ausgesprochene Entschuldigungen.

Matthäus 4.17 Von da an begann Jesus zu predigen und zu sagen: Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe gekommen!

Apostelgeschichte 3.19-20a So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung kommen vom Angesicht des Herrn

Römer 2.4-5 Oder verachtest du den Reichtum seiner Gütigkeit und Geduld und Langmut und weißt nicht, dass die Güte Gottes dich zur Buße leitet? Nach deiner Störrigkeit und deinem unbußfertigen Herzen aber häufst du dir selbst Zorn auf für den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes,

Lukas 9.23-24 Er sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach! Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es retten.

Lukas 14.27 und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachkommt, kann nicht mein Jünger sein.

Lukas 6.46 Was nennt ihr mich aber: „Herr, Herr!“, und tut nicht, was ich sage?

2. Petrus 3.9 Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten, sondern er ist langmütig euch gegenüber, da er nicht will, dass irgendwelche verloren gehen, sondern dass alle zur Buße kommen.

Lukas 15.7 Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die die Buße nicht nötig haben.

5. Sie müssen weiter mit IHM leben, bis zum Ende

Sie müssen nicht perfekt sein, aber auf dem richtigen Weg bleiben und ausharren.

Matthäus 24.13 wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Galater 6.9 Lasst uns aber im Gutes tun nicht müde werden! Denn zur bestimmten Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.

Hebräer 3.13-14 sondern ermuntert einander jeden Tag, solange es „heute“ heißt, damit niemand von euch verhärtet werde durch Betrug der Sünde! Denn wir sind Teilhaber des Christus geworden, wenn wir die anfängliche Grundlage bis zum Ende standhaft festhalten.

Hebräer 10.35-39 Werft nun eure Zuversicht nicht weg, die eine große Belohnung hat. Denn Ausharren habt ihr nötig, damit ihr, nachdem ihr den Willen Gottes getan habt, die Verheißung davontragt. Denn noch eine ganz kleine Weile, und der Kommende wird kommen und nicht säumen. „Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben“; und: „Wenn er sich zurückzieht, wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.“ Wir aber sind nicht von denen, die zurückweichen zum Verderben, sondern von denen, die glauben zur Gewinnung des Lebens.

———————————————————————————————

Bitte beachten Sie: Wenn Sie mit irgendeiner Sünde in ihrem Leben Schwierigkeiten haben, dann machen Sie sich nicht unnötig Sorgen. Jesus hat nie von uns verlangt, dass wir perfekt sein müssen um erlöst zu werden. Er fordert uns lediglich auf, auf SEINEM Weg zu bleiben. Es gibt einen Unterschied zwischen “in Sünde fallen” und sich darin zu wälzen.

Sprüche 24.16 Denn siebenmal fällt der Gerechte und steht doch wieder auf, aber die Gottlosen stürzen nieder im Unglück.

Wenn Sie eine furchtbare Sünde in Ihrem Leben begangen haben, bekümmern Sie sich nicht mehr deswegen. Bereuen Sie und bitten Sie Jesus um Vergebung. Viele große Gottesmänner in der Bibel haben das Gleiche getan und es bereut (Mose und David waren Mörder, Paulus hat viele Christen ausgeliefert damit sie verurteilt würden, usw. )

Vergessen Sie niemals, dass Sie Gott mehr liebt , als Sie es sich vorstellen können und dass ER sich wünscht, Ihnen in jeder Situation zu helfen. Es ist nicht Gott, der uns ignoriert, sondern es ist so, dass unsere Sünden uns von IHM trennen. Vertrauen Sie IHM und kommen Sie IHM näher.

Jakobus 4.8a Naht euch Gott! Und er wird sich euch nahen.

———————————————————————————————-

Wenn Sie möchten, dass Jesus in Ihr Herz kommt, sprechen Sie dieses einfache Gebet mit Ihrem ganzen Herzen und sagen Sie:

“Herr Jesus, ich erkenne, dass Du der Herr bist und dass ich ein Sünder bin.  Ich bitte Dich, mir zu vergeben und ich möchte nun mein Leben ändern. Hilf mir, Dir von nun an zu folgen. Danke Jesus. Amen.”

P.S.: Wenn Sie Ihr Leben kürzlich erst Jesus übergeben haben, empfehle ich Ihnen, erstmal mindestens einige Wochen so zu leben und Ihre Erfahrungen mit anderen ernsthaften Christen zu teilen, bevor Sie sich ernsthaft dem zweiten Teil zuwenden.
Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Dokumente von Marc: Teil 1 „Wie man in den Himmel kommt“

  1. Sehr gut geschrieben! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

cookwithlovefordaughter

Liebe ist nicht das man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben. (Katharine Hepburn)

langsamerleben

Wege aus dem Wegwerfwahn

Damit auch du am Ende sagen kannst:

"ICH HABE GELEBT & ES WAR VERDAMMT GEIL!"

racheles welt

Mein Glaube und ich

seeleswelt.wordpress.com/

Über Bücher, Abnehmen und Rezepte!

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!

Nephtyis- Cat Couture

zeitlos.unabhängig.miau!