Tageskörnchen – leben und mehr

Archiv für die Kategorie “Stricken”

Schnelldurchlauf

Ihr Lieben, es ist wirklich schon über drei Monate her, dass ich hier was geschrieben hatte. In Juni und Juli waren die üblichen Arbeiten zum Schuljahresende zu bewältigen. Für einen Geburtstag hab ich Rafaelo-Cupcakes gebacken. Hellen Muffinsteig anrühren, je 1 EL Teig einfüllen, dann je ein Rafaelo, dann wieder einen Löffel Teig und dann backen. Das Topping besteht aus Frischkäse, weißer Schokolade und etwas Zitronensaft. Das Rezept hab ich mir aus dem Internet zusammen gesucht.

Hier die Entstehung meines Garnes in Meeresfarben: die Fasern (verschiedene Farbtöne auf dem Blendingboard zu Rolags verarbeitet)

zu einem Einzelfaden versponnen

jeweils zwei Einzelfäden verzwirnt

auf die Kreuzhaspel aufgewickelt, zur Entspannung gebadet, getrocknet, zum Knäuel aufgewickelt

und schließlich verstrickt.

Das wird eine Jacke mit angestrickten halblangen Ärmeln.

Im Sommer gab es einen Krankheitsfall in meiner Familie und die Zeit verrann mir unter den Fingern. Ich hatte Besuch und es gab unter anderem einen schönen Ausflug in den Schwarzwald und nach Bad Säckingen.

 

Dann wieder Kuchen backen für ein Sommerfest und zwar Bounty Mogelkuchen. Das Rezept hab ich auch im Internet gefunden und die Vorlage für die Schildchen auch. Dekoriert sind die Stücke mit Mini-Bountys.

Neulich hab ich wieder Seife gemacht. Zum Stempeln hab ich Keksstempel genommen 😀 .

Zu einem weiteren Geburtstag gab es Brownies (diesmal aus Zeitmangel und latenter Erschöpfung aus einer Backmischung) aber dafür mit selbst gebastelten Fähnchen aus Washi-Tape und Schaschlikspießen.

Und dann hab ich noch einen kleinen Dekotipp für euch: so sah es bisher auf meinem Kaminsims aus. Das ist meine „stille Ecke“ :-). Aber das Gemisch aus unterschiedlichen Büchern und dem Kindle dazwischen fand ich nicht sehr schön.

Also hab ich aus Verpackungspapier Umschläge für die Bücher und eine einfache Tüte für den Kindle gebastelt:

Und so sieht es auf dem Kaminsims jetzt aus. So gefällt es mir besser.

So, ihr Lieben, ich hoffe, es geht euch gut und ihr hattet einen schönen Sommer. Ich hoffe, der nächste Beitrag von mir lässt nicht so lange auf sich warten.

Seid gesegnet ❤

eure cheesesmouse

 

Advertisements

Filzen, Buch und noch mehr Wolle

Hallo Ihr Lieben 🙂 ,

die letzten Wochen waren sehr arbeitsreich. Zu meinen üblichen Arbeiten an der Schülerzeitung (Werbepartner anschreiben, layouten, um den Druck kümmern und einige organisatorische Arbeiten) und dem Jahresbericht (layouten und Druck organisieren) kamen noch unerwartete Arbeiten an einer der Websites und Übersetzungen in leichte Sprache dazu. Gestern hatte ich die meisten Sachen erledigt und nun möchte ich euch ein paar Dinge zeigen, die ich zwischendurch gemacht habe. Ein bisschen was kreatives muss ich schon immer zwischendurch machen, sonst geht’s mir nicht gut.

Zuerst möchte ich euch zeigen, wie das Ergebnis meines Filzversuches inzwischen aussieht.

So sah es aus beim Filzen: viel Luftpolsterfolie, Plastikfolie, Handtücher, Wasser und meine selbst gemachte Seife kamen zum Einsatz.

Und so sieht das Filzstück inzwischen aus. Es ist noch nicht fertig, ich muss nochmal kräftig walken, damit sich alle Fasern richtig schön verbinden. Aber ich habe festgestellt, dass nassfilzen nicht wirklich was für mich ist. Zumindest nicht solche großen Stücke. Das ist mir zu anstrengen. Es macht zwar Spaß auf diesen glitschig nassen Fasern mit Seifenlauge rumzureiben, aber die großen Bewegungen beim walkten sind nichts für mich. Immerhin, so einen duftig weiche und leichten Schal (ca. 80 Gramm) ist schon was tolles.

An meinem Buch-projekt konnte ich nicht viel machen. Nach all den Denkarbeiten, die ich beruflich zu tun hatte, konnte ich mich nicht noch auf das schreiben konzentrieren. Aber ich hab mir wenigstens ein Notiz-buch gebunden. Erinnert ihr euch noch an die alten Schulhefte, die ich vom Schulspeicher gerettet hatte?

Aus den Doppelseiten hab ich Stapel genäht, diese dann weiter zu einem Buchblock zusammen genäht und das ganze mit einem Stück Käseleinen verklebt. Darauf hab ich dann zwei schmale Bändchen geklebt als Lesezeichen.

Aus Karton hab ich mir zwei Kartonstücke zugeschnitten, die ein ganz kleines bisschen größer sind als eine Seite, und diese dann auf einen Stoffstreifen geklebt. Der Abstand zwischen den beiden Kartons ist so groß, wie der Buchblock dick ist. Dann passt er schön zwischen die Deckel.

Dann hab ich mir aus gebrauchtem Packpapier zwei Papierstücke zugeschnitten, die etwas größer sind als die Kartonstücke. Diese hab ich auf beide Kartonstücke geklebt und innen die Kanten und Ecken sauber umgefaltet und geklebt.

Dann hab ich den Buchblock in den Umschlag geklebt. Einfach das vordere und hintere Blatt des Buchblocks mit Kleber einstreichen und den Umschlag dran kleben. Da wo der Stoff ist, ist kein Kleber, das soll ja zum aufklappen beweglich bleiben. Das ganze hab ich dann mit ein paar Bücher beschwert und einige Stunden gut trocken lassen.

So sah das fertige Buch dann aus. Ich habe übrigens mit einem Klebestick und mit weißem Bastelkleber gearbeitet. Das funktioniert am besten.

Im Internet hab ich mir einen passenden Spruch gesucht, ausgedruckt und aufgeklebt. Fertig. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich hab noch Hefte für viele Notizbücher. Dieses hat 160 Seiten. Drin ist mein Kalender und im Moment arbeite ich dran, verschiedene Rubriken einzurichten wie Haushalt, Listen, Ideen usw.

Hier noch Ergebnisse vom Wolle färben. Diesmal in der Mikrowelle, ohne dass sie verfilzte.

Und dann nochmal Wolle: ich hatte mir letztes Jahr ein Vlies Schafwolle gekauft. Einen Teil davon hab ich nun gewaschen. Herrlich, was nach ein paar Waschgängen für  fluffige weiße Fasern und Locken rauskommen. Inzwischen habe ich mir 2 Handkarden bestellt, damit ich diese Fasern vor dem Spinnen noch weiter bearbeiten kann. Aber ich glaube fast, ich kann sie verspinnen, ohne zu kardieren. Weil das Waschen so tolle Ergebnisse gebracht hat, hab ich heute noch mehr davon gewaschen. Nun liegt sie auf dem Wäscheständer und in meinem Bad riecht es wie im Schafstall 😉 .

Ich hoffe, dass ihr auch immer wieder Zeit findet, etwas zu tun, was euch richtig viel Spaß macht.

Bis bald, viele liebe Grüße

Eure cheesesmouse ❤ .

 

 

 

 

 

 

Der HERR ist auferstanden!!!!

Ihr Lieben,

der Schreibkurs hat mich sehr beschäftigt und ich habe gar nicht gemerkt, dass seit meinem letzten Eintrag schon so viel Zeit vergangen ist.

Heute ist Ostersonntag und ich schreibe euch den Ostergruß, mit dem sich schon die frühen Christen freudig begrüßt haben „der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden“. Für die, die Jesus kennen, ist das eine große Freude, denn dadurch haben auch wir, die wir an IHN glauben, die Aussicht darauf, dass auch wir auferstehen werden. Der Tod wird langfristig keine Macht über uns haben.

Die Blumen vor meinem Fenster zeigen mir jeden Tag, dass der Frühling da ist und an vielen Tagen ist es schon richtig warm,

Ich hatte vorletztes Jahr Rohwolle mit Walnuss-Schalen solar gefärbt, sie dabei leider etwas verfilzt und auf die Seite gelegt. Neulich habe ich sie mit Maulbeerseide kardiert und Rolags daraus gemacht.

Hier seht ihr die fluffig ausgezogenen Rolags. So hab ich sie zum spinnen vorbereitet.

So sahen sie nach dem spinnen aus…

…und so nach dem verzwirnen.

Die fertige Wolle sieht wunderschön aus und ist auch fluffig und weich jetzt.

Der Flieder öffnete sich immer mehr.

Aus meinen vorhandenen Kammzügen  suchte ich mir passende Farben aus und stellte eine Menge neuer Rolags in Meeresfarben her.

So sehen sie gesponnen auf der Spule aus. Im Moment ist die erste Spule voll und ich bin an der zweiten. Danach ist das verzwirnen dran. Insgesamt werden es ca 500 Gramm und ich weiß noch gar nicht, was ich daraus herstellen werde. Aber das macht nichts. Mir macht das spinnen inzwischen mehr Spaß als das stricken. Ich überlege, ob ich mir einen Webrahmen kaufe 😉 .

Aber natürlich stricke ich auch noch: dies werden Socken aus gekaufter Wolle.

Und der Flieder ist nun ganz aufgeblüht.

Nun liegen noch zwei Wochen Schreibkurs vor mir und ich bin sehr gespannt, was ich in der Zeit noch alles lernen werde.

Ich wünsche Euch eine gesegnete Zeit und grüße euch mit meinem momentanen Lieblingsvers aus 2. Korinther 9,8:

„Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk.“

Bis zum nächsten Mal

Eure cheesesmouse ❤

 

 

 

Mein neuestes Projekt

Hallo Ihr Lieben,

schon jahrelang habe ich vor, ein Buch zu schreiben. Vor einiger Zeit hatte ich mal für ein bestimmtes Buch ganz viel Material gesammelt und recherchiert, aber das war dann noch nicht das Richtige.

Nun bin ich vor kurzem auf eine Seite gestoßen, wo eine 7 Tage challenge zum schreiben angeboten wurde. Das hat mich angesprochen und ich habe mitgemacht. In diesen Tagen hab einiges gelernt und ich wurde neu motiviert, es wieder mit meinem Buch zu versuchen.

Nun schließt sich für mich ein 7 wöchiger Online-Kurs an, wo es weitergehen soll. Das ist für mich sehr spannend, aber auch berührend und schmerzhaft, weil es in dem Buch um Marcs und meine Beziehung gehen wird.

Gleichzeitig stehen die Arbeiten an der Schülerzeitung an und ich muss schauen, dass ich die nächsten Wochen sowohl organisatorisch als auch gefühlsmäßig gut bewältigen kann.

Ich habe mir einen Schreibplatz im Schlafzimmer eingerichtet.

Ein persönliches Problem, das sich seit ein paar Wochen verschlimmert, macht mir zu schaffen und belastet mich sehr in dieser Situation 😦 .

Trotzdem sehe ich den nächsten Wochen mit Spannung und Zuversicht entgegen und hoffe, dass ich sinnvoll an meinem Buch arbeiten kann. Vielleicht schaffe ich es nicht, sehr viel Tageskörnchen aufzuschreiben in der nächsten Zeit. Aber das soll nicht so bleiben 🙂 .

Ich möchte Euch noch die Maus zeigen, die ich für eine Freundin genäht habe.

mein neues Strickprojekt

und die Knospen am Fliederbaum, der vor meinem Fenster steht.


Der Frühling kommt und macht auch vor meiner Wohnung nicht halt. Die alte Garderobe kam raus und machte einem Regal und einem wunderschönen Spiegel Platz.

Meine Seife hab ich ausprobiert: sie schäumt wunderbar und ich freue mich jedes Mal, wenn ich mir die Hände wasche, dass man so tolle Sachen selber machen kann.

Ich wünsch euch gute Gedanken, viel Segen und alles Liebe ❤ .

Eure cheesesmouse

 

 

 

Wolle, Wolle und noch mehr Wolle

Meine Seife reift immer noch. Ich hab vorgestern die Zunge leicht drangehalten und es prickelt noch. Es sind nun 5 Wochen und das warten fällt schwer. Ich würde sie gerne ausprobieren.

Nun gut, dann ist halt die Wolle dran: spinnen, zwirnen, stricken…

Diesen traumhaften Kammzug hab ich geschenkt bekommen und mit uni gefärbtem Kammzug

in rosa, smaragd, grau, cognac, türkis, bordeaux und weiß versponnen.

Von zwei Spulen miteinander verzwirnt und dann ohne haspeln und waschen direkt von der

Spule verstrickt 😉 . Ich konnte einfach nicht warten.

Es wird ein Schal zu meinem neuen petrolfarbenen Mantel und ich hoffe, das Material nimmt es mir nicht übel, wenn es erst nach dem Stricken  gebadet wird.

Dann bekam ich noch ganz viel Konengarn geschenkt. Da weiß ich noch nicht genau, was ich draus machen werde. Das Material ist etwas gröber und nicht ganz so weich. Es ist sicher zum weben von Teppichen geeignet.

Ich hatte Besuch von K. Sie möchte spinnen und andere Handarbeitstechniken lernen. Wir haben viel mit Fasern gespielt und ausprobiert und bevor die ersten Häkelversuche gemacht werden konnten, musste der Wärmehund und die praying mouse mit Schal und Ohrwärmern versorgt werden ;-).

Mein neuestes Werk ist ein Strickmantel aus Alpakawolle im fair isle Muster mit dicken 6,5 er Nadeln.

Der erste Ärmel ist fertig. Leider war der erste Ärmel zu eng, weil die Maschenprobe etwas weiter war als das fertige Teil.

Diesen Ärmel hab ich nun von oben her gestrickt. So konnte ich ihn weit genug anfangen und habe nach unten hin angenommen.

Das Strickmuster hab ich hier gefunden. Man kann es sich gratis runterladen.

Gestern hab ich endlich die Mützen nach Hamburg geschickt. Sie lagen schon eine Weile fertig hier, aber durch langwierige Erkältung kam ich irgendwie nicht in die Puschen.

Ich schicke euch ganz liebe Grüße ❤ .

 

 

 

Mützen auf zwei Arten

Hallo ihr Lieben,

heute kommt wie versprochen die Anleitung für die Mützen, die ich gestrickt habe.

Material

Ca. 60-70 g Wolle (das hängt von der Lauflänge ab) ich habe „Nepal“ von Drops genommen.
1 Spiel Stricknadeln Größe 5
1 Stick-/oder Stopfnadel
1 Schere

So geht’s:

80 M. anschlagen und 8 Runden im Bündchenmuster (1 Masche rechts, 1 Masche links) stricken.

Dann weiter mit rechten Maschen.

17 cm nach dem Bündchen mit den Abnahmen beginnen:

  1. Runde: *6 Maschen stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  2. Runde: rechte Maschen stricken
  3. Runde: *5 Maschen stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  4. Runde: rechte Maschen stricken
  5. Runde: *4 Maschen stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  6. Runde: rechte Maschen stricken
  7. Runde: *3 Maschen stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  8. Runde: rechte Maschen stricken
  9. Runde: *2 Maschen stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  10. Runde: rechte Maschen stricken
  11. Runde: *1 Masche stricken, dann 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.
  12. Runde: rechte Maschen stricken
  13. Runde: * 2 Maschen zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis man eine Runde gestrickt hat.

Dann den Faden abschneiden (ca. 12-15 cm), in eine Nadel einfädeln und den Faden durch alle Maschen ziehen und dabei jeweils die Maschen von der Nadel fallen lassen. Sie sind jetzt durch den durchgezogenen Faden gesichert. Den Faden auf der Innenseite der Mütze vernähen, ebenso den Anfangsfaden. Fertig.

Mit der Strickmaschine:

Ich hab einen „Singer Solo Grobstricker“

Material

1 Rundnadel Größe 4
Ca. 60-70 g Wolle (das hängt von der Lauflänge ab) ich habe Nepal von Drops genommen
1 Stick-/oder Stopfnadel
1 Schere

So geht’s:

Mit der Rundnadel 66 M. anschlagen und 8 Reihen im Bündchenmuster (1 Masche rechts, 1 Masche links) stricken.

Dann auf die Strickmaschine hängen, Gewichte dranhängen und 45 Reihen mit Einstellung 9 glatt rechts stricken.

Dann wieder auf die Rundnadeln umhängen und die Abnahmen wie stricken wie folgt:

  1. Reihe: *4 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis zum Reihenende.
  2. Reihe: linke Maschen stricken
  3. Reihe: *3 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis zum Reihenende.
  4. Reihe: linke Maschen stricken
  5. Reihe: *2 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis zum Reihenende.
  6. Reihe: linke Maschen stricken
  7. Reihe: *1 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis zum Reihenende.
  8. Reihe: linke Maschen stricken
  9. Reihe: * 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Von* bis * immer wiederholen bis zum Reihenende.
  10. Reihe: linke Maschen stricken

Dann den Faden abschneiden (ca. 70 cm), in eine Nadel einfädeln und den Faden durch alle Maschen ziehen und dabei jeweils die Maschen von der Nadel fallen lassen. Sie sind jetzt durch den durchgezogenen Faden gesichert. Die Mütze mit der rechten Seite nach innen zusammenlegen und an der Längskante zusammen nähen. Beide Fäden vernähen. Fertig

Selbst wenn der Wechsel von den Nadeln auf die Strickmaschine und zurück etwas Zeit beansprucht, ist die Zeitersparnis doch beachtlich: komplett von Hand gestrickt brauche ich etwa 4 Stunden pro Mütze, für die Strickmaschinenvariante 1h 45 min (alles inklusive).

 

So Ihr Lieben, nächste Woche zeige ich mein neues Spinnprojekt und meine allererste Seife, die ich gestern gemacht hat. Das macht ja Spaß!!!!!! 🙂

Dann hab ich gestern eine gute Seite gefunden mit Texten und Erklärungen zur Bibel: Biblische Wahrheiten.

Folgenden Text hab ich mir genau durchgelesen. Seit Marcs Tod beschäftige ich mich öfter mit dem Tod und wie es genau danach weiter geht. Auch unter Christen gibts da ja verschiedene Ansichten. Ich kann diesen Artikel sehr empfehlen.

Alles ❤ für euch. Ich wünsche Euch einen gesegneten Sonntag.

Eure cheesesmouse :-).





Wieder da im Neuen Jahr

Hallo Ihr Lieben,

in den letzten Monaten war viel zu tun und ich hatte keine Zeit (Energie) für den blog. Ich habe überlegt, ob ich mit dem blog überhaupt weitermachen möchte. Aber es macht mir Spaß und gibt mir auch immer die Möglichkeit, zu gucken, wo ich stehe…ein Tagebuch halt.

Im Frühjahr und Sommer ging es weiter mit der Renovierung der Küche. Ich habe Fliesen abgeschlagen, gestrichen, angeklebt.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Aus meiner vorher dunklen Küche ist eine Wohnküche mit „Meerblick“ geworden. Von einer Nachbarin bekam ich Stühle geschenkt, die genau zu dem alten Tisch passen, den ich auch geschenkt bekommen hatte. Die Lampe ist vom Flohmarkt. Ich habe sie selbst montiert und mit Schalter versehen. Die Bank hab ich gekauft und zusammengebaut.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Draußen habe ich mit Farbe gewerkelt (das ist nach der ersten Schicht), nachher war es dann etwas gleichmäßiger, aber immer noch schön unregelmässig.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Decke aus Baumwolle: eine angenehme Häkelarbeit für den Sommer 😉 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Eine traumhaft schöne mittelalterliche Haube, von einer lieben fernen Freundin selbst genäht und bestickt. Ich habe mich so über das Geschenk gefreut.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Aus diesen Rolags entstand dieses Garn am Spinnrad.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Daraus habe ich Handstulpen gestrickt. Ich hoffe sie sind warm genug für den Winter in Lappland.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Meine kleine Quietschente und ich am Bodensee 😉 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Fahrt mit den Zug in den Sonnenuntergang…

WP_20150924_19_39_55_Pro

Unerwartetes Geschenk: Schuhe mit einklappbaren Spikes!

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Wolle färben mit Beeren, Nussschalen und Sonnenwärme auf dem Fenstersims

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Weihnachtspäckchen aus Kanada mit schmuseweichem Kuschelponcho und „mousesocks“ 😉 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

WP_20151024_028

Ikeatag mit meiner Freundin. Wir haben „The praying mouses“ gefunden. Sourissimo (cb liebt sie)! Er hatte inzwischen Nierenversagen und muss nun regelmäßig zur Dialyse 😦 . Ja, es haben sich auch weniger schöne Sachen ereignet…

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

WP_20151024_025

Egg Mc Muffins: Toasties toasten, mit 1 Scheibe Schmelzkäse belegen, Spiegelei und gebratenen Bacon und den Deckel drauf. Damit ist nun aber wieder Schluss: ich werde mich wieder konsequenter nach meiner Rheumadiät ernähren künftig.

Das Bild ist vom Weihnachtsmarkt an unserer Schule.

Im Dezember gab es gute Nachrichten: unsere Schülerzeitung hat wieder einen Preis bekommen. das brachte mir einiges an Zusatzarbeit und ich war echt urlaubsreif dann. Heiligabend und den ersten Weihnachtstag hab ich mich ausgeruht.  Danach war ich an zwei Tagen mit meiner Familie zusammen.

Nach Weihnachten habe ich mich mit meiner Freundin M. und ihrer Tochter getroffen, um Einladungskarten für die bevorstehende Hochzeit der Tochter entwerfen. Silvester war ruhig. Ich war erschöpft und bin es noch.

So nun habt Ihr wenigstens wieder einen kleinen Einblick im Schnelldurchgang, was sich bei mir getan. ich wünsche Euch ein sehr gesegnetes Jahr 2016 ❤ .

Strikkedukker

Strikkedukker „Moni“ ist fertig 🙂 .

.SAMSUNG DIGITAL CAMERA

mit schwarzen Hosen…

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

langem Pullover…

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

und einer Brille, wie ihre künftige Besitzerin.

Half Square Granny Tuch

So, hier kommen wie versprochen die Bilder vom Dreiecktuch: Es hat eine gerade Kante oben, eine Spannweite von ca 270 cm und ist ca 130 cm lang und besteht aus ca. 500 g Sockenwolle. Nun hab ich alle Sockenwollreste verarbeitet.

Gehäkelt habe ich es nach dieser Anleitung von Strickliese.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Das Tuch hab ich ringsrum mit einer Runde Krebsmaschen und Luftmaschen umhäkelt. Jeweils in eine Lücke eine Krebsmasche und dann 4 Luftmaschen, damit es nicht zu eng wird.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Gestern Abend gab es bei meiner Freundin leckeren überbackenen Lachs nach finnischer Art mit Brokkoli und Kartoffelpüree. Dazu noch Salat, Wein, Wasser, Grappa nach Belieben und anschließend Erdbeernachspeise und  die ganze Zeit über nette, lustige und liebevolle Gespräche auf finnisch, deutsch und englisch und mit Händen und Füßen 😉 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Und hier kommt noch eine Strickprobe aus einem weiteren neuen Garn, diesmal von der Wollmaus (Schnäppchen „Samea“ von Lang: Baumwolle, Viskose, Leinen). Das soll eine Jacke geben nach diesem Vorbild.

Das Muster ist einfach:

Reihe 1: *2 Maschen rechts zusammenstricken, aber die Maschen nicht von der Nadel rutschen lassen, sondern die erste der beiden zusammengestrickten Maschen nochmal rechts stricken und dann die beiden Maschen von der linken Nadel gleiten lassen, und auf der rechten Nadel hat man zwei neue Maschen, dann 1 M. rechts* immer wiederholen
Reihe 2: linke Maschen
Reihe 3: *1 M, rechts, 2 Maschen rechts zusammenstricken, aber die Maschen nicht von der Nadel rutschen lassen, sondern die erste der beiden zusammengestrickten Maschen nochmal rechts stricken und dann die beiden Maschen von der linken Nadel gleiten lassen, und auf der rechten Nadel hat man zwei Maschen* immer wiederholen
Reihe 4: linke Maschen

Reihe 1 bis 4 immer wiederholen.

Das ist schon alles. Es sieht schön aus und ich hoffe dass ich die Anleitung so richtig verstanden habe.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ich habe meinem Blog eine neue Kategorie zugefügt: „So wird’s gemacht“. Da werde ich die Beiträge erfassen, für die es eine kleine Anleitung gibt, auch wenn sie von anderen Seiten stammt. So könnt Ihr es leichter finden.

Karfreitag

Ihr Lieben, seit meinem letzten Eintrag sind drei Wochen vergangen: arbeitsreiche Tage, die mich viel Kraft und Energie gekostet haben: aber nun sind Osterferien. Die Schülerzeitung ist im Druck und der Jahresbericht ist auch fertig. Nächste Woche kommt nur ein kleiner Auftrag, den ich schon zum Teil erledigt habe. Mir fehlt nur noch ein aktuelles Foto.

Ich bin einigermaßen erschöpft und ruhebedürftig. Handarbeiten beruhigt meine strapazierten Nerven, die Stress immer schlechter vertragen können. Gestern Abend hab ich noch sehr lange TV geschaut, naja, es ging schon eher in die Nacht rein 😉 . Dabei hab ich eine neue Wolle ausprobiert, die ich mir neulich bei Supergarne zum Schnäppchenpreis gekauft hatte (Bamboo blues in der Farbe Avocado). Sie verstrickt sich sehr angenehm mit etwas dickeren Nadeln. Ich möchte mir einen langen Pulli daraus stricken.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Die Idee für den Pullover kam mir, als ich bei drops neulich diesen Pulli sah.  Meiner wird lang, mit schmalen Ärmeln und V-Ausschnitt. Weil’s besser läuft, hab ich die Maschen auf einer Rundnadel angeschlagen und stricke in Runden. So brauche ich nur rechte Maschen stricken 😉 .

Heute ist Karfreitag. Der Tag an dem wir daran denken, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist. Auf zdf.neo laufen TerraX Filme über die Bibel. Wie gewohnt ein Mix aus pseudo-wissenschaftlichen Erkenntnissen, Halbwahrheiten und interessanten Berichten. Wenn man die Bibel kennt, sieht man, wie viel falsche Informationen über die Bibel in solchen Dokus enthalten ist.

Es ist bewölkt. Ich mag das. Am liebsten ist es mir, wenn es an diesem Tag richtig heftig regnet und stürmt. Es erinnert mich an die Finsternis, die eintrat, als Jesus starb.

Heute Abend bin ich bei meiner Herzensschwester eingeladen. Sie hat lieben Besuch aus Finnland und es gibt Lachs 🙂 .

Ich habe ein Sandmalerei-Video auf youtube entdeckt, das ich mit Euch teilen möchte: klick . Den Text zu dem Lied „In christ alone“ könnt ihr hier  lesen. Ich habe das Lied erst durch dieses Video kennen gelernt. Ich mag es.

Hier ein Blick auf meine Osterpost, die ich dieses Jahr verschickte:  selbstgemachte Umschläge (genäht, nicht geklebt), ein Büchlein über die Bedeutung des Osterammes und Karten, auf denen ich eine „Wordcloud“ mit den Worten aus Johannes 3,16 aufgeklebt habe. „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Hier noch ein paar leckere Apfelpfannkuchen: guten Appetit 😉 . Ehrlich gesagt, wurde es eher „Kratzete“, aber mit den leicht karamelisierten Äpfeln und etwas Zimt schmeckte es sehr lecker 🙂 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Mein Dreieckstuch ist fertig, das zeige ich Euch morgen. Bis dann 🙂 .

 

Beitragsnavigation

cookwithlovefordaughter

Liebe ist nicht das man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben. (Katharine Hepburn)

langsamerleben

Wege aus dem Wegwerfwahn

Damit auch du am Ende sagen kannst:

"ICH HABE GELEBT & ES WAR VERDAMMT GEIL!"

racheles welt

Mein Glaube und ich

seeleswelt.wordpress.com/

Über Bücher, Abnehmen und Rezepte!

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!

Nephtyis- Cat Couture

zeitlos.unabhängig.miau!