Tageskörnchen – leben und mehr

Archiv für das Schlagwort “spinnen”

Der HERR ist auferstanden!!!!

Ihr Lieben,

der Schreibkurs hat mich sehr beschäftigt und ich habe gar nicht gemerkt, dass seit meinem letzten Eintrag schon so viel Zeit vergangen ist.

Heute ist Ostersonntag und ich schreibe euch den Ostergruß, mit dem sich schon die frühen Christen freudig begrüßt haben „der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden“. Für die, die Jesus kennen, ist das eine große Freude, denn dadurch haben auch wir, die wir an IHN glauben, die Aussicht darauf, dass auch wir auferstehen werden. Der Tod wird langfristig keine Macht über uns haben.

Die Blumen vor meinem Fenster zeigen mir jeden Tag, dass der Frühling da ist und an vielen Tagen ist es schon richtig warm,

Ich hatte vorletztes Jahr Rohwolle mit Walnuss-Schalen solar gefärbt, sie dabei leider etwas verfilzt und auf die Seite gelegt. Neulich habe ich sie mit Maulbeerseide kardiert und Rolags daraus gemacht.

Hier seht ihr die fluffig ausgezogenen Rolags. So hab ich sie zum spinnen vorbereitet.

So sahen sie nach dem spinnen aus…

…und so nach dem verzwirnen.

Die fertige Wolle sieht wunderschön aus und ist auch fluffig und weich jetzt.

Der Flieder öffnete sich immer mehr.

Aus meinen vorhandenen Kammzügen  suchte ich mir passende Farben aus und stellte eine Menge neuer Rolags in Meeresfarben her.

So sehen sie gesponnen auf der Spule aus. Im Moment ist die erste Spule voll und ich bin an der zweiten. Danach ist das verzwirnen dran. Insgesamt werden es ca 500 Gramm und ich weiß noch gar nicht, was ich daraus herstellen werde. Aber das macht nichts. Mir macht das spinnen inzwischen mehr Spaß als das stricken. Ich überlege, ob ich mir einen Webrahmen kaufe 😉 .

Aber natürlich stricke ich auch noch: dies werden Socken aus gekaufter Wolle.

Und der Flieder ist nun ganz aufgeblüht.

Nun liegen noch zwei Wochen Schreibkurs vor mir und ich bin sehr gespannt, was ich in der Zeit noch alles lernen werde.

Ich wünsche Euch eine gesegnete Zeit und grüße euch mit meinem momentanen Lieblingsvers aus 2. Korinther 9,8:

„Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk.“

Bis zum nächsten Mal

Eure cheesesmouse ❤

 

 

 

Wolle, Wolle und noch mehr Wolle

Meine Seife reift immer noch. Ich hab vorgestern die Zunge leicht drangehalten und es prickelt noch. Es sind nun 5 Wochen und das warten fällt schwer. Ich würde sie gerne ausprobieren.

Nun gut, dann ist halt die Wolle dran: spinnen, zwirnen, stricken…

Diesen traumhaften Kammzug hab ich geschenkt bekommen und mit uni gefärbtem Kammzug

in rosa, smaragd, grau, cognac, türkis, bordeaux und weiß versponnen.

Von zwei Spulen miteinander verzwirnt und dann ohne haspeln und waschen direkt von der

Spule verstrickt 😉 . Ich konnte einfach nicht warten.

Es wird ein Schal zu meinem neuen petrolfarbenen Mantel und ich hoffe, das Material nimmt es mir nicht übel, wenn es erst nach dem Stricken  gebadet wird.

Dann bekam ich noch ganz viel Konengarn geschenkt. Da weiß ich noch nicht genau, was ich draus machen werde. Das Material ist etwas gröber und nicht ganz so weich. Es ist sicher zum weben von Teppichen geeignet.

Ich hatte Besuch von K. Sie möchte spinnen und andere Handarbeitstechniken lernen. Wir haben viel mit Fasern gespielt und ausprobiert und bevor die ersten Häkelversuche gemacht werden konnten, musste der Wärmehund und die praying mouse mit Schal und Ohrwärmern versorgt werden ;-).

Mein neuestes Werk ist ein Strickmantel aus Alpakawolle im fair isle Muster mit dicken 6,5 er Nadeln.

Der erste Ärmel ist fertig. Leider war der erste Ärmel zu eng, weil die Maschenprobe etwas weiter war als das fertige Teil.

Diesen Ärmel hab ich nun von oben her gestrickt. So konnte ich ihn weit genug anfangen und habe nach unten hin angenommen.

Das Strickmuster hab ich hier gefunden. Man kann es sich gratis runterladen.

Gestern hab ich endlich die Mützen nach Hamburg geschickt. Sie lagen schon eine Weile fertig hier, aber durch langwierige Erkältung kam ich irgendwie nicht in die Puschen.

Ich schicke euch ganz liebe Grüße ❤ .

 

 

 

Es geht weiter

Ende August war die Hochzeit von Freunden. Es war ein wunderschöner sehr heißer Tag mit einer entspannten stimmungsvollen Feier.
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ich hatte mich drei Tage im Hotel einquartiert. So konnte ich mich vor und nach der Feiern schön ausruhen. Es war ein traumhaftes altes Hotel mit einem Park, in dem wir am Morgen nach der Hochzeit gemeinsam frühstückten.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Es gab dort ein wunderschönes etwas abgeschiedenes Plätzchen, an dem ich viele Stunden verbrachte und trauerte. Dieser Ort war wie geschaffen für mich und meine Tränen. Nachdem die anderen Hochzeitsgäste abgereist waren, war ich der einzige Gast im Hotel und war ungestört und wurde von den Besitzern verwöhnt.

Im September ging dann die Schule wieder los nach den Sommerferien und brachten Arbeit mit. Mein Vater hatte Geburtstag und unsere Familie kam zusammen, um zu feiern.

Mit K. habe ich mal wieder Rolags hergestellt. Sie ist dieses Jahr in die Schule gekommen. Künftig möchte sie regelmäßig zu mir kommen und von mir ein bisschen handarbeiten lernen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ein Bekannter brachte mir Wolle frisch von Schaf. So konnte ich meine ersten Erfahrungen damit sammeln: zupfen, waschen, schleudern, trocken. Einen Teil habe ich versponnen, aber sie unterscheidet sich schon sehr von den flauschigen Kammzügen, die ich sonst verspinne :-O .

Ansonsten hab ich die letzte Zeit gestickt, gesponnen und gestern hab ich einen Tischläufer für meine Freundin U. angefangen. Ich glaube, morgen wird er fertig, dann zeige ich Euch Bilder.

Bis dann, alles Liebe von Eurer cheesesmouse 🙂

 

 

Wie gewonnen,so zerronnen

Hallo Ihr Lieben, hier nur ein kleiner Zwischenstand: die Schülerzeitung ist fertig und gestern wurde sie präsentiert. Mit dem Jahresbericht verhielt es sich dann folgendermaßen: als 12 von 24 Seiten fertig waren, ging mein Stick kaputt. Keine Reaktion mehr, nix. Nach Rücksprache mit meiner Auftraggeberin wurde der Umfang des diesjährigen Jahresberichtes dann auf 12 Seiten reduziert. Das ist auch erledigt und gedruckt. Das andere Projekt, die neue Zeitung ist auch im Druck und damit für mich vom Tisch.

Nun geht es privat weiter: morgen werden meine restlichen bestellten Küchenmöbel geliefert und übernächste Woche muss mein fast 19 Jahre alter Opel zum TÜV. Da er wenig Kilometer drauf hat, bin ich zuversichtlich 😉 .

Und nun noch eine nicht so schöne Nachricht: meinen Bekannten wurde der Garten gekündigt 😦 . Ende November ist Schluss damit.  Die gute Nachricht: ich darf ein kleines Stück im Schulgarten bepflanzen.

So Ihr Lieben, das waren meine Neuigkeiten. Achja: das Spinnen macht Fortschritte und ich befasse mich mit Pflanzenfarben. Ich möchte die Wolle selber färben. Tschühüssssss. Nächstes Mal wieder mit Bildern 🙂 .

Beitragsnavigation

https://www.der-ruf.info

an die Gemeinde Christi während des grossen Abfalls

racheles welt

Mein Glaube und ich

Seele's Welt

Über Bücher, Abnehmen und Essen!

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!

Nephtyis- Cat Couture

zeitlos.unabhängig.miau!