Tageskörnchen – leben und mehr

Archiv für das Schlagwort “Wolle färben”

Filzen, Buch und noch mehr Wolle

Hallo Ihr Lieben 🙂 ,

die letzten Wochen waren sehr arbeitsreich. Zu meinen üblichen Arbeiten an der Schülerzeitung (Werbepartner anschreiben, layouten, um den Druck kümmern und einige organisatorische Arbeiten) und dem Jahresbericht (layouten und Druck organisieren) kamen noch unerwartete Arbeiten an einer der Websites und Übersetzungen in leichte Sprache dazu. Gestern hatte ich die meisten Sachen erledigt und nun möchte ich euch ein paar Dinge zeigen, die ich zwischendurch gemacht habe. Ein bisschen was kreatives muss ich schon immer zwischendurch machen, sonst geht’s mir nicht gut.

Zuerst möchte ich euch zeigen, wie das Ergebnis meines Filzversuches inzwischen aussieht.

So sah es aus beim Filzen: viel Luftpolsterfolie, Plastikfolie, Handtücher, Wasser und meine selbst gemachte Seife kamen zum Einsatz.

Und so sieht das Filzstück inzwischen aus. Es ist noch nicht fertig, ich muss nochmal kräftig walken, damit sich alle Fasern richtig schön verbinden. Aber ich habe festgestellt, dass nassfilzen nicht wirklich was für mich ist. Zumindest nicht solche großen Stücke. Das ist mir zu anstrengen. Es macht zwar Spaß auf diesen glitschig nassen Fasern mit Seifenlauge rumzureiben, aber die großen Bewegungen beim walkten sind nichts für mich. Immerhin, so einen duftig weiche und leichten Schal (ca. 80 Gramm) ist schon was tolles.

An meinem Buch-projekt konnte ich nicht viel machen. Nach all den Denkarbeiten, die ich beruflich zu tun hatte, konnte ich mich nicht noch auf das schreiben konzentrieren. Aber ich hab mir wenigstens ein Notiz-buch gebunden. Erinnert ihr euch noch an die alten Schulhefte, die ich vom Schulspeicher gerettet hatte?

Aus den Doppelseiten hab ich Stapel genäht, diese dann weiter zu einem Buchblock zusammen genäht und das ganze mit einem Stück Käseleinen verklebt. Darauf hab ich dann zwei schmale Bändchen geklebt als Lesezeichen.

Aus Karton hab ich mir zwei Kartonstücke zugeschnitten, die ein ganz kleines bisschen größer sind als eine Seite, und diese dann auf einen Stoffstreifen geklebt. Der Abstand zwischen den beiden Kartons ist so groß, wie der Buchblock dick ist. Dann passt er schön zwischen die Deckel.

Dann hab ich mir aus gebrauchtem Packpapier zwei Papierstücke zugeschnitten, die etwas größer sind als die Kartonstücke. Diese hab ich auf beide Kartonstücke geklebt und innen die Kanten und Ecken sauber umgefaltet und geklebt.

Dann hab ich den Buchblock in den Umschlag geklebt. Einfach das vordere und hintere Blatt des Buchblocks mit Kleber einstreichen und den Umschlag dran kleben. Da wo der Stoff ist, ist kein Kleber, das soll ja zum aufklappen beweglich bleiben. Das ganze hab ich dann mit ein paar Bücher beschwert und einige Stunden gut trocken lassen.

So sah das fertige Buch dann aus. Ich habe übrigens mit einem Klebestick und mit weißem Bastelkleber gearbeitet. Das funktioniert am besten.

Im Internet hab ich mir einen passenden Spruch gesucht, ausgedruckt und aufgeklebt. Fertig. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich hab noch Hefte für viele Notizbücher. Dieses hat 160 Seiten. Drin ist mein Kalender und im Moment arbeite ich dran, verschiedene Rubriken einzurichten wie Haushalt, Listen, Ideen usw.

Hier noch Ergebnisse vom Wolle färben. Diesmal in der Mikrowelle, ohne dass sie verfilzte.

Und dann nochmal Wolle: ich hatte mir letztes Jahr ein Vlies Schafwolle gekauft. Einen Teil davon hab ich nun gewaschen. Herrlich, was nach ein paar Waschgängen für  fluffige weiße Fasern und Locken rauskommen. Inzwischen habe ich mir 2 Handkarden bestellt, damit ich diese Fasern vor dem Spinnen noch weiter bearbeiten kann. Aber ich glaube fast, ich kann sie verspinnen, ohne zu kardieren. Weil das Waschen so tolle Ergebnisse gebracht hat, hab ich heute noch mehr davon gewaschen. Nun liegt sie auf dem Wäscheständer und in meinem Bad riecht es wie im Schafstall 😉 .

Ich hoffe, dass ihr auch immer wieder Zeit findet, etwas zu tun, was euch richtig viel Spaß macht.

Bis bald, viele liebe Grüße

Eure cheesesmouse ❤ .

 

 

 

 

 

 

Wolle färben und Brot brechen

Hallo Ihr Lieben, hier kommen die Bilder vom Wolle färben: die linke Wolle auf dem ersten Bild hatte ich schon gefärbt. Aber ich habe gemerkt, dass ich doch noch mehr davon brauche. Also hab ich kurzerhand versucht, nachzufärben. Nach dem zweiten Anlauf hat es geklappt. Ich denke, wenn es verstrickt ist, fallen die kleinen Unterschiede nicht auf.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA  SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Als meine Freundin letzte Woche zu mir kam zum Bibel lesen, beten und reden, brachte sie selbst gebackenes Brot und Rotwein mit. Wir haben uns daran erinnert, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist und IHM dafür gedankt und dann haben wir das Brot gebrochen und gegessen und ein bisschen Wein getrunken.

Ich hab in den letzten Monaten viel über die traditionellen Feste wie Weihnachten, Ostern usw. nachgedacht und herausgefunden, dass viele dieser Traditionen eher heidnischen als christlichen Ursprungs sind. Ich hab mich gefragt, was ist denn wirklich in Jesu Sinn? Da fiel mir ein, dass er an einer Stelle in der Bibel sagt: „das tut zu meinem Gedächtnis“. Ich habe Euch hier den Text aufgeschrieben. Er ist nach einer modernen Bibelübersetzung (Hoffnung für Alle).

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Dann nahm er (Jesus) Brot. Er dankte Gott dafür, teilte es und gab es ihnen mit den Worten: „Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Feiert dieses Mahl immer wieder, und denkt daran, was ich für euch getan habe, sooft ihr dieses Brot esst.“ Nach dem Essen nahm er den Becher mit Wein, reichte ihn den Jüngern und sagte: „Dies ist mein Blut, mit dem der neue Bund zwischen Gott und den Menschen besiegelt wird. Es wird für euch zur Vergebung der Sünden vergossen“. Lukas 22, Vers19 und 20

Frühlingserwachen und Wolle färben

Heute hab ich einen kleinen Ausflug ins Markgräflerland gemacht. Herrlich. Es war sonnig, angenehm warm und die ersten Kirschbäume blühen schon.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA

In dieser wunderschönen Gegend hab ich früher gewohnt.

Handarbeitsmässig gibt es es nicht so viel Neuigkeiten, da ich grad anderweitig mit Schülerzeitung und Jahresbericht reichlich beschäftigt bin. Ich hab gestern Abend ein „half square Tuch“ angefangen aus Sockenwolle, weil ich was einfaches handarbeiten wollte, ohne groß nachzudenken. Da zeig ich demnächst Bilder.

Vorgestern Morgen bin ich früh aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Also hab ich Wolle gefärbt. Für die angefangene Stola werde ich nämlich mehr Wolle brauchen als ich dachte. Also hab ich nochmal nachgefärbt. Der erste Färbegang war noch nicht optimal, also hab ich nochmal nachgearbeitet, Und nun hab ich nochmal zwei Stränge, die fast genau so aussieht wie die Wolle mit der ich die Stola angefangen habe. Bilder folgen…im Moment bin ich zu kaputt dafür. 🙂

„Das tiefgründigste Buch der Welt“ und „wie man Wolle färben kann“

ist laut A. T. Roberston das Johannesevangelium. Seit ich gläubig bin, neben dem Buch „Prediger“ (von König Salomo geschrieben) mein absolutes Lieblingsbuch der Bibel. Derzeit lese ich es zusammen mit einer Freundin und bin immer wieder begeistert von der Tief, mit der Johannes über Jesus schreibt. Viele tragische Dinge, die man in langen Abhandlungen erklären kann, fasst Johannes in einzelne bedeutungsschwere Sätze. So wie diese hier: „Er (Jesus) kam in SEIN Eigentum, aber die SEINEN nahmen IHN nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben. (Johannesevangelium Kapitel 1, 11 und 12.) Hier kann man mehr lesen:  http://www.bibleserver.com/text/SLT/Johannes1.  Und hier gibt es gute Erklärungen:  http://www.evangelikal.de/ba_4evangelien.html

Gestern und vorgestern hab ich mal wieder Wolle gefärbt. Ganz einfach mit Ostereierfarben. Die Wolle (in Strängen um färben gekauft) in Wasser mit etwas Waschmittel und Essig einweichen, dann vorsichtig im Wasser durchkneten und ausspülen. Man muss aufpassen, dass die Wolle sich nicht verheddert. Dann die Wolle auswringen und auf ein Backblech (oder sonstwas) legen. Die Ostereierfarbe nach Gebrauchsanweisung auflösen (ich habe die Färbetabletten zum kalt färben genommen, die andere geht aber auch). Dann mit einem Löffel (oder wie hier mit einer großen Spritze) die Farbe nach Lust und Laune auf der Wolle verteilen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA  SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Wenn man genug Farbe aufgebracht hat, die Wolle wieder ausdrücken (Plastikhandschuhe sind nicht schlecht, aber eigentlich nur bei dunklen Farben nötig) und in normale Klarsichtfolie gut einwickeln. Dann für 3 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle tun. Keine Angst, es funktioniert ohne dass die Folie schmilzt oder die Mikrowelle explodiert 😉 . Ich war am Anfang auch skeptisch. Nach einer kleinen Pause nochmal 3 Minuten bei 600 Watt. Danach ist das Päckchen sehr, sehr heiß. Darum mit Topflappen aus der Mikrowelle holen und die Wolle vorsichtig aus der Folie ins kalte Wasser gleiten lassen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Schnell ist die Wolle kalt genug, dass man sie auswringen und aufhängen kann. Nach dem Trocknen den Strang ineinander verdrehen und verschlingen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Gefärbt, gespült und angestrickt

Selbst gefärbte Wolle, eine zum verschenken und eine zum selbst behalten.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

 SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Eine Mütze im Lochmuster aus einer Wolle, die ich schon vor einer Weile gefärbt hatte und nicht wusste, was ich daraus stricken sollte (dies ist keine Sockenwolle, sondern ein etwas dickeres Merino-Seiden-Gemisch). Letzte Woche fiel mir ein, dass ich mir eine Mütze stricken könnte. Sie ist sehr gemütlich und ich trage sie zu Hause, wenn mir innerlich kalt ist, oder meine Haare mal wieder in andere Richtungen stehen, als mir recht ist 😉 .

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Beitragsnavigation

langsamerleben

Wege aus dem Wegwerfwahn

Damit auch du am Ende sagen kannst:

"Ich habe gelebt & es war verdammt GEIL!"

https://www.der-ruf.info

an die Gemeinde Christi während des grossen Abfalls

racheles welt

Mein Glaube und ich

Seele's Welt

Über Bücher, Abnehmen und Essen!

jesaja 66:2

...auf den will Ich schauen: der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor Meinem Wort!

Nephtyis- Cat Couture

zeitlos.unabhängig.miau!